Tag der Nachbarn

Wir feiern den Tag der Nachbarn!

Viertel vor Acht – auf dem Weg zur Arbeit – Hausflur.

 

Frau Müller fragt dich beim Vorbeigehen, wie deine Prüfung letzte Woche lief und verspricht dir ein Stück Kuchen vom Geburtstag ihres Neffen. Auf dem Teller, auf dem du ihr vorgestern ein Stück Quiche vor die Tür gestellt hast. Das gibt’s nur in süddeutschen Käffern mit 60 Einwohnern? Stimmt nicht.

 

Nachbarschaftlichkeit geht überall. Und weil wir es lieben, Menschen kennenzulernen und zusammenzubringen, haben wir kurzerhand eine Aktion zum bundesweiten Tag der Nachbarn am 25. Mai in unserem Kiez gestartet.

 

Die Idee: Wir kommen alle hinter unseren Türen hervor, tragen das, was wir gern tun, auf die Straße und lassen andere daran teilhaben. Geschäfte, Firmen und Bewohner der Christburger Straße stellen sich vor, lernen sich kennen und zeigen Besuchern, welche verborgenen Schmuckstücke die auf den ersten Blick unscheinbare Straße birgt. Auch wir dachten bis vor Kurzem, dass es um uns herum vor allem ums Wohnen geht. Aber wenn man sich mal die Zeit nimmt und die Christburger Straße mit wachem Auge langschlendert, entdeckt man plötzlich, wie viele kreative Leute sich hier tummeln: Designer, Gewerke, Läden, Praxen. Am 25. Mai könnt ihr einige von ihnen treffen und mehr über ihre Arbeit erfahren. Wir haben schon während der Vorbereitung gemerkt, dass man ein Stück näher zusammenrückt, wenn man einfach mal miteinander spricht und fragt: Was machst du so? Was im juggleHUB geht, funktioniert eben auch draußen.

 

Startet am 25. ab 11 Uhr einfach direkt bei uns in der Christburger 23, fast unten an der Ecke Greifswalder. Ihr erkennt uns an Schaufeln und Gartenhandschuhen, die ihr dann auch gleich selbst anlegen und unserer Straße eine neue Pflanze schenken könnt. Zusammen bepflanzen wir die Bauminsel vor dem juggleHUB. Eure Kids können in der Zwischenzeit Miniblumentöpfe bemalen oder am Maltisch mit Stiften und Fingerfarben experimentieren. Das fertige Werk könnt ihr dann in „Die Gestalterei“ ein paar Häuser weiter in der Christburger 30 bringen, wo Steffi sie euch auf ein Kissen oder Shirt überträgt. Das Ganze passiert nicht sofort, aber wenn ihr das Bild am Tag der Nachbarn abgebt, bekommt ihr 10% Rabatt.

 

Wollt ihr zwischendrin eine wichtige Mail beantworten, geht auch das. Bei schönem Wetter verlagern wir ein Stück Coworking Space nach draußen. Schreibtisch und WLAN stehen also bereit. Und wer uns kennt, weiß, dass ohne Kaffee nix geht. Team juggleHUB serviert euch zudem Kuchen und ja, der von Rita ist auch dabei.

 

Womöglich drängeln eure Kids zu diesem Zeitpunkt bereits und wollen weiter zur nächsten Station bzw. sind auf dem Weg zur „Gestalterei“ bei Hausnummer 25 hängengeblieben – vor der Kita Cheburashka. Denn dort dürfen sich die Kleinen beim Kinderschminken aussuchen, wer sie heute gerne sein würden. Gleich gegenüber befindet sich die nächste Station, das „Yuue“ Designstudio in der Christburger 19. Die Designer verwandeln ihr Studio für diesen Tag in einen Pop-Up-Store und erzählen dir Entstehungsgeschichten hinter den tollen Designstücken. Auch hier gibt’s einen nachbarschaftlichen Rabatt von 10%, Snacks und Getränke.

 

Zwei Häuser weiter, in der Christburger 17, geht es dann weiter. Hier sitzt die Ateliergemeinschaft „Manufaktur für visuelle Kommunikation“, ein Zusammenschluss von Menschen, die wahnsinnig gut zeichnen und euch etwas zum Graphic Recording erzählen können. Schaut euch die Werke an und stellt eure Fragen. Oder schmökert in den Büchern, die vor dem Atelier zum Verkauf ausliegen.

 

Wenn ihr nicht schon bei Steffi in der „Gestalterei“ ward, um das Bild eurer Kids abzugeben, wäre jetzt der richtige Zeitpunkt, mal vorbeizugehen und ihr bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen. Die Tür steht offen, also traut euch!

 

Das Gleiche gilt für die “Klangwerkstatt Deutz” gleich nebenan in der Christburger 31. Hier zeigen euch Inhaber Bernhard Deutz und sein Team zwischen 14 und 16 Uhr, wie beeindruckende Klangkörper von Hand gefertigt werden.

 

Weiter geht’s über die Winsstraße hoch Richtung Prenzlauer Alle. Auf der rechten Straßenseite, in der Christburger 41, ist der Showroom von “melovely“. Erkennungsmerkmal (neben der Kennzeichnung auf dem Gehweg): Das Glücksrad, welches das Team um Jochen, Hendryk und Luisa zusammen mit „Ms Sporty“ aus der Winsstraße für den Tag der Nachbarn organisiert haben. Hier könnt ihr kleine Preise gewinnen oder euch bei Sekt und Snacks die Schmuckstücke im Laden ansehen. Auch hier gibt’s 20% Rabatt, wenn ihr am Tag der Nachbarn etwas mitnehmen wollt.

 

Kurz vor der Prenzlauer Allee erwarten euch schließlich Geigenbaumeister Josef Huber und Jorge Pombo, der Holzblasinstrumente fertigt, in der Christburger 43. Zwischen 11 und 13 Uhr und zwischen 14.30 und 19.00 Uhr gibt es Wissenswertes zum Instrumentenbau und wer möchte – ob Erwachsene oder Kinder – kann die Instrumente ausprobieren. Dazu gibt’s leckere Tapas und kühles alkoholfreies Bier.

 

Puh, volles Programm. Wir sind schon etwas aufgeregt und freuen uns sehr, wenn ihr im juggleHUB vorbeischaut und anschließend unsere großartigen Nachbar*innen aus der Christburger kennenlernt.

 

Nochmal alle Stationen im Überblick:

 

Manufaktur für visuelle Kommunikation , Christburger 17, Zeichner*innenkollektiv, Werke ansehen, Büchertisch, http://momik.de/

Yuue Design Studio, Christburger 19, Pop-up-Laden, Design-Geschichten, 10% Rabatt, http://www.yuuedesign.com/

juggleHUB, Christburger 23, Pflanzaktion, Maltisch, Coworking, Kaffee und Kuchen

Kita Cheburashka, Christburger 25, Kinderschminken und Kuchen, http://kitacheburashka.de/

Die Gestalterei, Christburger 30, Offene Türen, Gemaltes auf Stoff nähen, Süßes, http://www.die-gestalterei.de/

Klangwerkstatt Deutz, Christburger 31, Offene Türen, Bau von Klangkörpern, https://www.deutz-klangwerkstatt.de/

melovely, Christburger 41, Showroom für Schmuck, Glücksrad, Snacks und Getränke, 10% Rabatt, https://www.melovely.de/

Josef Huber Geigenbau und Jorge Pombo Holzblasinstrumente, Christburger 43, Instrumente ausprobieren, spanische und bayerische TAPAS und kühles alkoholfreies Bier, http://www.hubergeigen.de/ , http://www.jorgepombo.de/deutsch/werkstatt/

Kitapanik

Keine Kita? Keine Panik! – Unsere neue Kinderbetreuung

“Da draußen geht’s gerade richtig ab!”, sagte neulich einer unserer Coworker zu uns.

 

Was war los? Unwetter? Aufstand? Brennende Autos? So ähnlich: Kitaplatzsuche in Berlin. In der Stadt fehlen tausende Betreuungsplätze und auch kurzfristig vom Senat einberufene Arbeitsgruppen und Task-Forces werden diese nicht herzaubern können. Viele Eltern werden in den kommenden Tagen und Wochen erfahren, dass sie keinen Betreuungsplatz haben – gefolgt von den schmerzenden Fragen, die sich daran anschließen:

 

  • Ich muss wieder anfangen zu arbeiten – wie soll ich das meinem Arbeitgeber erklären?
  • Was hat das für Folgen für meine berufliche Zukunft?
  • Was werden meine Kunden und Geschäftspartner sagen, wenn ich sie weiter vertrösten muss?
  • Wie machen wir das finanziell, wenn ich kein Elterngeld mehr bekomme, aber auch nicht arbeiten gehen kann?

 

Zugegeben, diese großen Fragen können wir natürlich nicht auf Anhieb lösen. Aber wir können helfen, die erste Zeit der Unsicherheit abzumildern. Durchatmen, erstmal den Kopf frei kriegen, bei allem Frust und aller Panik, die sich einschleicht.

Ausgehend von den Gesprächen, die wir in den vergangenen Wochen mit Eltern geführt haben, die einen Kitaplatz suchen, haben wir unser Betreuungsangebot angepasst.

Read More
Foto Anja und Maria von JOIN

Partners in Crime – die juggleHUB-Interviewreihe // Folge 1: Anja und Maria von JOIN

In unserer Interviewreihe “Partners in Crime” stellen wir euch Macher_innen aus dem Bereich New Work vor, die mit uns zusammen die Arbeitswelt von morgen gestalten.

Heute haben wir Anja und Maria von JOIN getroffen. JOIN steht für Jobinnovator und ist eine Job-Suchmaschine, die den Job suchenden Menschen in den Mittelpunkt steht.

Read More
Bild: Fröken Fokus - Frau springt in die Luft

Der Whatever-Rückblick: Wir wachsen, ihr gedeiht prächtig und nebenbei retten wir die Welt

Das mit dem Wochenrückblick ist ja auch irgendwie Quatsch. Ich meine, blicken wir den Tatsachen doch ins Gesicht: Der letzte Blogbeitrag war zum Herbstbeginn. Herbst. Bunte Blätter und so. Heute – diverse Erkältungen, Scharlachanfälle, Frostbeulen und ungezählte Ingwer-Zitronen-Tees später – lächeln uns die ersten Frühlings-Sonnenstrahlen entgegen. Es wird also eher ein Quartalsbericht werden.

Halt, nicht wegklicken! Ich fasse mich kurz, versprochen. Außerdem sind großartige Sachen passiert – aber gut, wenn du die nicht lesen willst…

Ach, da bist du ja noch – alte Muddi-Strategie („Na gut, dann macht Mama das eben allein…) – funktioniert immer wieder.

 

Neue Teamräume im juggleHUB

Allein – gutes Stichwort. Denn allein sein wird im juggleHUB zusehends schwieriger. Seit Jahresbeginn haben sich die Räume merklich gefüllt. Wir haben viele neue Gesichter bei uns – einige machen den Probemonat, andere starten direkt mit einer Mitgliedschaft. So wie Lydia und ihre beiden Team-Kollegen, die sich drei feste Plätze angemietet haben.

Read More
Unicorn juggleHUB Coworking

Der Wochenrückblick: Kinderweisheiten, der Zauber von Begegnungen und ernüchternde Tatsachen

Vorgestern stand eine Zweijährige bei uns im Café und sagte „Der Herbst kommt in großen Schritten“. Das war so niedlich wie wahr. Und hat uns auf die wohl charmanteste Weise daran erinnert, dass es höchste Zeit ist, die vergangenen Tage und Wochen Revue passieren zu lassen. Los geht’s.

 

juggleHUB beim ersten Coworking Festival

Am 7. und 8. Oktober fand das erste Coworking Festival in Berlin statt. Über 20 Coworking Spaces hatten sich zusammengetan, um Coworking (noch) sichtbarer zu machen. Klar, wer sich in der Startup-Szene bewegt oder freiberuflich arbeitet, hat mit ziemlicher Sicherheit schonmal von Coworking gehört. Aber viele andere nicht, und das wollen wir ändern. Schließlich ist Coworking für jede/n eine Option – und bei der riesigen Auswahl an Spaces sollte für jede/n der richtige Space dabei sein. Genau diese Vielfalt wollten wir zeigen und gleichzeitig die Hürde senken, einfach mal hinzugehen, sich die verschiedenen Coworking Spaces anzusehen, die Leute zu treffen, die dort arbeiten, an einem flexiblen Schreibtisch Probe zu sitzen und den Kaffee vor Ort zu testen.

Read More
female founders meetup

Der Wochenrückblick: Frauen, die Schilder mit Nummern tragen, volle Hütte, tolle Kinder – und es war Sommer.

Da postet man sich nen Wolf – Links, Artikel, wahnsinnig interessante Veranstaltungen – und alle so „Joa, gefällt mir ganz gut.“ So sammelt man über die Monate beständig Likes ein und knackt schließlich die magische 500er-Grenze. Ok, denkt man sich, zur Feier des Tages könnte man ja ein lustiges Dankeschön-Video drehen. Mit uns als Nummerngirls. Man würde das dann einfach am Nachmittag posten – da ist eh nicht soviel los auf der Facebook-Seite.

 

Gesagt, getan. Man dreht ein lustiges kleines Video, stellt es an einem heißen, arbeitsunfreundlichen Tag online und widmet sich wieder seiner To-do-Liste. So richtig will es aber nicht flutschen und so daddelt man nach einer Stunde schon wieder bei Facebook rum und nimmt erstaunt zur Kenntnis, was sich da tut unter besagtem Video. Denn plötzlich alle so: „Like!“, „Share!“, „Comment“, „Woohooo!“.

Read More
founders of juggleHUB with kids

Der Wochen…Monatsrückblick: Die ersten Wochen juggleHUB

Ja es gibt ihn noch, unseren geschriebenen Wochenrückblick. Zwischenzeitlich waren wir zur gesprochenen Variante übergegangen, weil es sich in den vergangenen Wochen einfach angeboten hat. Wir standen im ständigen Austausch mit Unterstützer/innen und neuen Leuten, die sich für den juggleHUB interessieren und haben gern Auskunft gegeben: „Wie lange gibt es euch schon?“, „Wie kamt ihr auf die Idee?“ oder einfach „Was gibt’s Neues vom juggleHUB?“ Zukünftig werden wir dann einfach sagen: Lies doch den Blog, Mann! Nein, natürlich nicht, aber für die, die (noch) nicht vor Ort waren, werfen wir heute einen kurzen Blick zurück.

 

Die sanfte Eröffnung

Wo wir auch schon wieder bei der Frage wären, wie lange es uns schon gibt. Ziemlich genau einen Monat! Am Montag, dem 13. Juni, haben wir die Tür aufgemacht und gewartet, was passiert. Und es passierte was – wie aufregend!

Read More

Der Wochenrückblick: Herzklopf-Finale, Eröffnungsangebot & Workshops für Gründer und Kinder

In ein paar Tagen ist Juni. Für viele sicher ein Juni wie jeder andere. Für uns fühlt es sich gerade an wie der Juni unseres Lebens, der da ins Haus steht. Da wird er plötzlich wahr, der juggleHUB. So richtig mit Eingangstür und Schild und „Hallo, schön dass du da bist. Wie können wir dich unterstützen?“. Die Vorstellung macht Herzklopfen. Wenn es an einem nicht mangelt dieser Tage, dann ist es Adrenalin. Das gute, welches das Herz hüpfen lässt. Aber immer mal wieder mischt sich auch das gepanschte darunter, dieses Zeug, das so schwer im Magen liegt. Silvia legt in solchen Fällen einfach noch einen heißgeliebten Kaffee oben drauf; ich halte es mit einem Tee, der sich vielversprechend „Frauenbalance“ nennt. Damit man beim jugglen nicht aus dem Gleichgewicht kommt.

Read More
This website stores some user agent data. These data are used to provide a more personalized experience and to track your whereabouts around our website in compliance with the European General Data Protection Regulation. If you decide to opt-out of any future tracking, a cookie will be set up in your browser to remember this choice for one year. I Agree, Deny
548